AST Schwechat

Aus mobil-am-land.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Angebot wurde zuletzt am 1.7.2016 von uns aktualisiert. Bitte überprüfe zur Sicherheit selbst, ob die Angaben noch stimmen. Bei Fehlern freuen wir uns über einen Hinweis an projektbeispiele@bedarfsverkehr.at!


  • Wie funktioniert's?
    Halt-tuer.png
    Fahrplan-phone.png
    Es wird nur von festgelegten Haltestellen abgeholt aber zu beliebigen Adressen innerhalb des Bediengebiets gebracht.
    Haltestellenplan
    Es gibt einen fixen Fahrplan, gefahren wird aber nur bei Bedarf und vorheriger Buchung.
    +43-1-707-36-36

    15 min vor Fahrtantritt bestellen Fahrplan
  • Wann steht das Angebot zur Verfügung?
    Mo-Su, 05:00-00:20
  • Wo steht das Angebot zur Verfügung?
    Schwechat (Niederösterreich)
    Karte zeigen
  • Wie viel kostet das Angebot?
    Einzelticket: 3,00 €

    ermäßigt 2,00 €, Familie: 5,00 €

zuletzt überprüft: vor 3 Jahren (1.7.2016) – Quellen: [1], [2]

Betrieb seit 1.1.1991

Ansprechpartner:

Statistik
16805 EinwohnerInnen, 44,83 km2, 381,93 EinwohnerInnen/km2
39880 Beförderungsfälle (2011), 2,37 Beförderungsfälle je EinwohnerIn und Jahr



AST ist ein Taxi, aber wesentlich preisgünstiger und mit fixem Tarif im ganzen Stadtgebiet. AST fährt nach Plan, wenn Sie mindestens 15 Minuten vor der Abfahrtszeit angerufen haben, wie ein Bus von einer Haltestelle weg, bringt Sie jedoch bis vor die Haustüre.

Das AST fährt mit verschiedenen Betriebszeiten in vier verschiedenen Fahrplanzonen mit gesonderten Regelungen für Behinderte und Pensionisten. Dabei gilt grundsätzlich morgens, frühestens ab 05.00 Uhr bis spätestens 0.20 Uhr und jeweils um ´00- ´20- ´30- ´50. Die genauen Betriebszeiten sehen Sie auf dem AST-Folder.

http://www.schwechat.gv.at/de/verkehr/ast


In den ersten Jahren nach Einführung des AST (1991 – 1993) wurden monatlich zwischen 12 und 80 Fahrten durchgeführt; der Besetzungsgrad schwankte zwischen 1,05 und 1,23 Personen je Fahrt. Die Jahresergebnisse sanken kontinuierlich von 631 Fahrten im Jahr 1991 auf 392 Fahrten im Jahr 1993. Im Jahr 1994 gelang es mit einer einfachen, innerhalb der Stadtverwaltung hergestellten und vervielfältigten Informationsschrift dem Verkehrsmittel zu einem deutlich besseren Bekanntheitsgrad zu verhelfen und so eine doch merkbare Steigerung zu erzielen.

Gegen Ende des Jahres 1994 wurde mit der Umsetzung des beschriebenen Konzeptes begonnen, wodurch eine sofortige Wirkung auf die Fahrgastfrequenzen feststellbar wurde. Die Zahl der monatlichen Fahrten ist seither ständig gestiegen und steigt auch nach wie vor weiter. Die Jahresergebnisse, 1994 bereits 927 Fahrten, 1995 - 2633, 1996 - 6415, 1997 - 9018, 1998 - 11.601, 1999 –12.937, 2000 - 15392, 2001 – 17903, 2002 - 20034 und 2003 - 20661 Fahrten, sprechen eine deutliche Sprache.

Der Besetzungsgrad hat sich anfangs nicht sonderlich positiv entwickelt; hier ist eine Trendwende erst im Jahr 1997 eingetreten; 32893 im Jahre 2003 beförderte Personen bedeuten einen durchschnittlichen Besetzungsgrad von 1,59 Personen. Die Änderung der Fahrpläne von Bus und Bahn haben im Jahr 2004 auch eine Anpassung des AST-Fahrplanes erforderlich gemacht. Die erforderliche zeitliche Anpassung des Fahrplanes wurde gleichzeitig zum Anlass für Vereinfachungen für die Fahrgäste genommen. Diese Reform führte zu weiteren Anstiegen bei der Anzahl der durchgeführten Fahrten. Im Jahr 2004 – 23754, 2005 – 30069, 2006 – 39250, 2007- 45661, 2008 - 50029, 2009 - 48592, 2010 – 48326 und 2011 – 39880 Fahrten. Der Besetzungsgrad lag 2011 bei 1,35 Personen je Fahrt.

http://www.schwechat.gv.at/de/verkehr/ast/203/Historische-Entwicklung