Citeecar

Aus mobil-am-land.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Dieses System ist seit 1.2.2016 nicht mehr in Betrieb!
  • Wie funktioniert's?
    Typ: Peer2Peer-Plattform
  • Wo steht das Angebot zur Verfügung?
    Deutschland
ungeprüft

Betrieb von 1.12.2012 bis 1.2.2016


Berliner Carsharing-Unternehmen Citeecar muss Insolvenz anmelden

Seinerzeit startete Citeecar mit 100 Fahrzeugen von Kia. Inzwischen gehören auch kleine Toyotas zur Citeecar-Flotte, die auf 500 Autos gewachsen ist und in elf deutschen Städten zur Verfügung steht. Damit ist Citeecar zumindest im Vergleich mit Car2go und Drivenow noch immer eine kleine Nummer. Denn allein die beiden Konkurrenten von BMW und Daimler haben zusammen mehr als 2 100 Fahrzeuge auf den Straßen Berlins.

Und auch das Geschäftsmodell der drei unterscheidet sich grundsätzlich. Während die beiden großen Dienste ohne feste Mietstationen auskommen, setzt Citeecar bis heute auf das klassische Carsharing-Prinzip mit festen Parkplätzen. Davon gibt es derzeit 110 in der Stadt. Dies sind sogenannte Citeecar-Stationen, für die Privatpersonen und Firmen eigene Parkplätze zur Verfügung stellen und im Gegenzug die Autos günstiger mieten können.

Wo sich das nächste Fahrzeug befindet, erfährt der Interessent per App oder Website. Pro Stunde kostet ein Auto ein bis zwei Euro. Außerdem kommen noch 24 Cent für jeden gefahrenen Kilometer hinzu.

Berliner Zeitung vom 9.12.15